Was ist Coaching eigentlich?

24 Okt

Ganz einfach gesagt, ist ein Coach jemand, der … nun ja… Sie durchs Leben begleitet. Okay, okay, das ist ein wenig vage. Ich gebe Ihnen ein Beispiel:

Sagen wir mal, Sie sind eine 30jährige Frau und fragen sich, ob Sie Ihre seelenzerstörende Arbeit als Anwältin aufgeben sollen, um als Eventplanerin zu arbeiten? Sie sprechen mit den wichtigen Menschen in Ihrem Leben und hören:

  • MAMA Nun ja, Du solltest natürlich glücklich sein… aber bist Du sicher, dass Du genügend Geld verdienst, um davon leben zu können? Was für ein Leben ist das denn für Dich, Schatz? So viel Arbeit, so wenig Geld und so wenig Anerkennung! Das habe ich mir nie für Dich gewünscht. 
  • PAPA Du hast so viel Zeit und Geld in Dein Jurastudium investiert. Du hast immer noch Schulden vom LL.M.-Studium und hast die Chance, Partnerin zu werden! Warum möchtest Du das alles wegwerfen, nur um die Feiern anderer Leute zu organisieren? Das verstehe ich nicht. Das ist doch nur eine Phase, oder? Oder? Na also! 
  • IHR MANN Das ist ja eine Scheißidee… 
  • BESTE FREUNDIN Du bist so unglücklich in Deinem Job – ich freue mich, dass Du dort aufhören willst! Aber willst Du nicht erst mal in einer anderen Kanzlei nach einem Job schauen? Ich unterstütze Dich natürlich, egal was Du machst. Aber ich kenn Dich doch: wenn Du zu wenig verdienst, ist Schluss mit Shoppingtouren, Cocktailabenden und Kurztrips ans Meer. Hm, ich bin sicher, dass Du glücklicher wirst, wenn Du woanders als Anwältin arbeitest. Absolut sicher.
  • THERAPEUT Durch die Trennung Ihrer Eltern war die finanzielle Situation in Ihrer Familie angespannt. Als Kind haben Sie gelernt, dass man viel Geld braucht und Sie Anwältin, Ärztin oder Steuerberaterin werden sollten. Wie geht es Ihnen damit? 
  • COACH Lassen Sie uns doch einmal durchsprechen, was ein Wechsel bedeuten würde und herausfinden, ob das stimmig für Sie ist. Es klingt so, als widerspräche die Arbeit als Anwältin Ihren derzeitigen Werten und Prioritäten. Sie wollen einen neuen Beruf finden, der sich richtig anfühlt und den Sie mit Begeisterung ausüben. Welche Art von Veranstaltungen möchten Sie denn organisieren? Und möchten Sie lieber selbständig arbeiten oder einen Arbeitgeber finden? Lassen Sie uns herausfinden, welche Arbeitsumgebung Sie bevorzugen (Alleine arbeiten? In einem Team? Bei freier Zeiteinteilung? Möchten Sie etwas Bestimmtes erreichen?). Dann können wir schauen, wie Sie einen Quereinstieg gut hinbekommen. Oder ob Sie vielleicht etwas ganz anderes machen wollen! Dann können wir die nächsten Schritte besprechen, um Ihr Ziel zu Ihren eigenen Bedingungen zu erreichen. Wie hört sich das an? 

Es gibt natürlich auch eine offizielle Definition, in diesem Fall die Berufsgrundsätze für Coaching des Deutschen Coaching Verbands (DCV), die für meine Tätigkeit als Coach ausschlaggebend ist.

Meine Aufgabe ist es, Ihnen die richtigen Fragen zu stellen.

Die Fragen, die Sie wieder klar sehen lassen, was Sie wollen und wie Sie es bekommen. Ich bin gespannt, was Sie erreichen wollen!

*

Die Autorin: Ulrike Scheld berät Hochbegabte und Menschen mit zu vielen Interessen. 
Kontakt: Tel. 06233 1700 176; kontakt[at]vielbegabte.de 

4 Antworten to “Was ist Coaching eigentlich?”

  1. Lilly Mayer 26. Oktober 2011 um 21:06 #

    Was soll ich sagen: In den Aussagen kann ich mich absolut wiederfinden. Mama, Papa, Freunde… verschiedene Menschen = verschiedene Meinungen, dabei weiß doch am Ende nur ich am besten, was gut für mich ist. Bis hierhin habe ich einen Großteil meines Weges schließlich auch allein bestritten. Klar habe ich bei Familie & Freunden nach Rat gesucht, jeder hatte etwas zu berichten & nicht mehr jeder gehört heute noch zu meinem Umfeld.
    An einer neuen Kreuzung stehen & nicht zu wissen, welcher Weg der richtige ist. Eine Entscheidung zu fällen, die ich treffen will, weil sich jetzt die Möglichkeit bietet und weil ich egal was ich daraus mache, damit leben muss. Es ist mein Weg & will ich für mich Zufriedenheit – für mich, nicht für die anderen. Bin ich bereit für eine Weggabelung und ist es Zeit eine neue Richtung einzuschlagen… 
    Ich bin froh & dankbar über den Blick durch die unwissende, die unvoreingenommene Brille.

  2. Ulrike Juli Scheld 27. Oktober 2011 um 16:32 #

    Da haben Sie recht: letztlich wissen nur Sie selbst, was wirklich gut für Sie ist.
    Manchmal fällt es schwer, seinem Gefühl treu zu bleiben bei den vielen Meinungen um sich herum. Es gibt ja auch durchaus gute Argumente für und gegen eine bestimmte Entscheidung. Wenn die vielen Meinungen dazu führen, dass man stecken bleibt, können die richtigen Fragen Sie wieder in Bewegung bringen.

    Alleine dreht man sich schnell im Kreis oder steht sich selbst im Weg. Von Klienten höre ich dann oft „ich sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr“. Jede neue Meinung über Sie und Ihr Problem pflanzt noch einen Baum dazu.
    So haben Sie zuletzt einen wunderschönen Wald, aber leider keine Karte mehr, mit der Sie voran kommen können.

    Aber Sie kennen sich! Und SIe haben sicherlich eine kleine Ahnung, dass Sie eigentlich wissen, wo Ihr Weg ist.
    … und wenn Sie jemanden suchen, der mit Ihnen losgeht, sprechen Sie mich gerne an.

    Herzliche Grüße,
    Juli Scheld

Trackbacks/Pingbacks

  1. Frage-Foto-Freitag | Vielbegabte - 17. Mai 2013

    […] Was ist Coaching eigentlich? […]

  2. FFFreitag wird heute ein SSSamstag | Vielbegabte - 1. Juni 2013

    […] Was ist Coaching eigentlich? […]

Was fällt Ihnen dazu ein?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s